Görlitzer Sommertheater 2012: Im weissen Rössel

18. Juni 2012 | Von | Kategorie: Veranstaltungen
Görlitzer Sommertheater 2012: Im Weissen Rössl

Görlitzer Sommertheater 2012: Im Weissen Rössl

Auch in diesem Jahr findet im Hof der historischen Landkronbrauerei das Görlitzer Sommertehater statt. Zwischen  dem 29. Juni und  dem 21.Juli 2012 führt das Theater Görlitz im Biergartenabmiente die

Revueoperette „Im weissen Rössl“

auf.

Als Vorlage diente das gleichnamige Alt-Berliner Lustspiel von Oskar Blumenthal und Gustav Kadelburg. Die Protagonisten des Stückes treffen im Hotel Weißes Rössl aufeinander. Die Verwirrungen der zwischenmenschlichen Zuneigung beginnen durch altbekannte Umstände: Nicht immer ist derjenige, in den man selbst verliebt ist, auch daran interessiert oder etwa auch verliebt. Hier verhalten sich die Dinge noch ein kleinwenig anders, denn eigentlich sind alle in die richtigen verliebt, nur wissen sie es nicht.

Der Kellner Leopold bemüht sich um die Gunst seiner Chefin, der Wirtin Josepha Vogelhuber, die aber ein Auge auf den langjährigen Stammgast, den Rechtsanwalt Dr. Siedler geworfen hat. Otto Siedler wiederum interessiert sich für Ottilie, der Tochter des Trikotagenfabrikanten Giesecke, der seine Tochter schon für seinen Konkurrenten Sigismund Sülzheimer vorgesehen hat. Die Basis für ein vergnügliches Durcheinander ist gelegt und das Happy End vorherbestimmt.

Die Leichtigkeit und der Frohsinn dieses Stückes brachten es zu zahlreichen, berühmten Verfilmungen, u. a. mit Theo Lingen, Johannes Hesters oder Peter Alexander.

In der Operette erklingen genau die richtigen Klassiker zum musikalischen Vergnügen in lauen Sommernächten: IM WEISSEN RÖSSL AM WOLFGANGSEE, WAS KANN DER SIGISMUND DAFÜR, DASS ER SO SCHÖN IST? ES MUSS WAS WUNDERBARES SEIN und DIE GANZE WELT IST HIMMELBLAU.

Termine: www.landskron.de
Tickets im Theater – oder unter Kartentelefon 03581 474747

Revueoperette in drei Akten von Ralph Benatzky

Frei nach dem Lustspiel von Blumenthal und Kadelburg von Hans Müller und Erik Charell

Gesangstexte von Robert Gilbert, Bruno Granichstaedten und Robert Stolz

Musikalische Leitung: Manuel Pujol
Inszenierung: Sabine Sterken
Ausstattung: Britta Bremer
Choreografie: George Giraldo

zur Startseite

.

Wir bitten Sie um eine Bewertung für diesen Beitrag:

1 Punkt2 Punkte3 Punkte4 Punkte5 Punkte (Es gibt noch keine Bewertung.)
Loading...

Schlagworte: , , , ,